London Calling: Steyr-Werke beim South London Makerspace

London Calling: Steyr-Werke beim South London Makerspace

Sebas­ti­an und Manu­el nah­men sich auf ihrer pri­va­ten Rei­se Zeit und besuch­ten im Namen des Ver­eins Steyr-Wer­ke den South Lon­don Maker­space. Direc­tor und Grün­der des Maker­spaces Der­mot Jones nahm sich aus­führ­lich Zeit und führ­te uns durch die Räum­lich­kei­ten. Es war Sonn­tag und eini­ge Kin­der arbei­te­ten gera­de an einem Ardui­no-Pro­jekt. Der Laser-Cut­ter und der 3D-Dru­cker brumm­ten und auch in der Holz­werk­statt surr­ten die Maschi­nen. Eine posi­ti­ve und ange­neh­me Stim­mung lag im Raum und kei­ner der anwe­sen­den Per­so­nen fühl­te sich beläs­tigt oder gestört über unse­ren Besuch. Im Gegen­teil, die Freu­de war groß, dass sich jemand aus Öster­reich die Mühe macht, ihren Maker­space zu besich­ti­gen.

Wir spür­ten deut­lich, dass die­ses Pro­jekt mit Herz­blut und viel Ener­gie auf­ge­baut wur­de und waren uns sicher, dass uns Der­mot und auch die ande­ren anwe­sen­den Maker eini­ges erzäh­len konn­ten über die Her­aus­for­de­run­gen beim Auf­bau und im lau­fen­den Betrieb. Nach fast 2 Stun­den erfuh­ren wir eini­ges aus dem „Näh­käst­chen“. Vie­les bestä­tig­te unse­re Annah­men und Ide­en, wir beka­men aber auch ein paar neue Ansät­ze und Anre­gun­gen. Zwei Din­ge waren Der­mot enorm wich­tig: Ver­trau­en in die Nut­ze­rIn­nen und eine leben­di­ge Com­mu­ni­ty.

South London Makerspace: ein paar Eindrücke vom Aufbau

Don’t do ever­y­thing on your own – other­wi­se you burn out.“ Der­mot Jones (Direc­tor South Lon­don Maker­space)

Wir glau­ben, dass wir auf einem sehr guten Weg sind, denn der Steyr-Wer­ke Maker­space wird ein top-aus­ge­stat­te­ter Raum der sich auch sehen las­sen kann. Das Feed­back aus Lon­don zu den wun­der­schö­nen Räum­lich­kei­ten und zum Ange­bot an Maschi­nen und Werk­zeu­gen ist über­ra­gend.

Fazit: Der Steyr-Wer­ke Maker­space steht den Ange­bo­ten in den Metro­po­len um nichts nach und wird eine Berei­che­rung für unse­re Regi­on. Die Vor­freu­de auf die Eröff­nung des ers­ten Maker­space in Ober­ös­ter­reich am 28. April 2017 im Muse­um Arbeits­welt in Steyr ist rie­sig!

Mehr Infos zum South London Makerspace

South Lon­don Maker­space auf You­tube
South Lon­don Maker­space auf Face­book

Ein paar Eindrücke vom South London Makerspace

Steyr-Werke-Treffen vom 17.11.2016

Steyr-Werke-Treffen vom 17.11.2016

Der Mehr­zweck­saal im Kul­tur­ver­ein Röda war wie­der ganz gut gefüllt und auch das Repair-Café fand vor dem Steyr-Wer­ke-Tref­fen statt, bei dem wie­der ein Staub­sauger, ein Mixer und ande­re Elek­tro­ge­rä­te auf Vor­der­mann gebracht wur­den. Tol­le Sache!

Beim Steyr-Wer­ke-Tref­fen stand ein­mal mehr der geplan­te Maker Space im Muse­um Arbeits­welt im Mit­tel­punkt. Wir wer­den ab März 2017 ca. 200qm zur Ver­fü­gung haben und dis­ku­tie­ren und pla­nen im Moment inten­siv, wie wir die­sen Raum bespie­len wer­den. Die Raum­plä­ne sind vor­han­den, ers­te Ide­en für tech­ni­sche Aus­stat­tun­gen wur­den gespon­nen und eins kön­nen wir jetzt schon sagen: das wird mit Sicher­heit eine super Sache! Mehr Infos fol­gen bald.

Ach­ja, damit das nicht ganz unter­geht: die nächs­te Maker Fai­re in Steyr fin­det 2017 wie­der im Kul­tur­ver­ein Röda statt. Save the date: 29.09.2017 – 01.10.2017

Ein High­light vom Tref­fen, der Egg-Bot. Da ja Weih­nach­ten bald vor der Tür steht haben wir uns ein paar Christ­baum-Kugeln mit dem Steyr-Wer­ke-Logo vom Egg-Bot beschrif­ten las­sen. Das kann ganz schön medi­ta­tiv sein 🙂 wenn man da län­ger zuschaut:

Steyr-Werke-Treffen am 15.09.2016

Gesundes Wachstum

Wir sind begeis­tert und freu­en uns, dass wir wach­sen. Wir wach­sen nicht nur in der Anzahl der Men­schen die sich mitt­ler­wei­le rund um den neu­en Ver­ein „Steyr-Wer­ke – Ver­ein für koope­ra­ti­ves Arbei­ten“ tum­meln, son­dern wir wach­sen auch ein biss­chen über uns hin­aus. Zumin­dest haben wir jedes Mal das Gefühl, dass sich hier ordent­lich was bewegt. Im Mai 2015 haben wir zu dritt begon­nen an die­sem „Pro­jekt“ zu arbei­ten. Wir haben ges­tern nicht genau gezählt, denn dafür war das Tref­fen wie­der viel zu inter­es­sant, aber ges­tern Abend haben wir die 50-Per­so­nen-Mar­ke beim Steyr-Wer­ke-Tref­fen im Kul­tur­ver­ein Röda geknackt. Es ist schön zu sehen, dass sich was bewegt in der Regi­on. Sogar 3 Autos voll mit Maker sind extra aus Kirch­dorf ange­reist.

Neue Projekte, neue Menschen, neue Motivation

Sebas­ti­an aus Steyr hat uns sein selbst gebau­tes Bier­brau-Rühr­werk aus Edel­stahl-Tei­len und einem VW-Schei­ben­wi­scher-Motor vor­ge­führt und sein bereits auf unse­rer Web­site vor­ge­stell­ter Ring „Wie­ner Blu­me“ mach­te die Run­de. Die Kirch­dor­fer Kol­le­gen tricks­ten mit Micro­con­trol­lern und dem Regen­ton­nen­ho­cker „Blue Stan­dard“ auf. Die­se Pro­jek­te wer­den auch auf der ers­ten Mini Maker Fai­re Steyr am 30.9.2016 & 1.10.2016 im Kul­tur­ver­ein Röda zu sehen sein. Dar­über hin­aus konn­ten wie­der eini­ge ihr Netz­werk erwei­tern, es wur­den mög­li­che neue Pro­jek­te und Ide­en dis­ku­tiert und was wir so mit­be­kom­men haben, wur­den im Gespräch auch die einen oder ande­ren Arbeits­schrit­te in der Pro­duk­ti­on von ver­ein­facht.

Die Vor­freu­de auf die Mes­se steigt, natür­lich auch die Arbeits­be­las­tung und die Moti­va­ti­on. Wir freu­en uns aber auch ganz beson­ders, dass wir seit ges­tern eini­ge neue Ver­eins­mit­glie­der begrü­ßen dür­fen die uns auch tat­kräf­tig unter­stüt­zen wer­den. Vie­len Dank dafür! Alle Ver­eins­mit­glie­der bekom­men übri­gens für Ihren Mit­glieds­bei­trag ein Steyr-Wer­ke-T-Shirt gefer­tigt in LeiSa’s Tex­til­werk­statt in Kirch­dorf an der Krems.

Um die Klam­mer zu schlie­ßen: wir wach­sen, wir wach­sen über uns hin­aus, wir wach­sen gesund und mit Freu­de auf das was noch kommt, denn das ist erst der Anfang…;-)

[Bes­t_Wor­d­pres­s_Gal­le­ry id=„20“ gal_title=„Steyr-Werke-Treffen am 15.9.2016“]

Was entsteht in den Steyr-Werken? Teil XXIII – rope Gürtel

Was entsteht in den Steyr-Werken? Teil XXIII – rope Gürtel

Bevor sich die Hose abseilt, hat sich Sebas­ti­an gedacht, lie­ber einen Gür­tel ver­wen­den. Der Gür­tel selbst besteht aus Res­ten von Ein­fach­sei­len. Die­se sind für Fangs­tö­ße in der Grö­ßen­ord­nung von 9,3 kN (ent­spricht 930 kg) aus­ge­legt und soll­ten so auch nach einem umfang­rei­che­ren Menü nicht gleich rei­ßen. Durch den simp­len Metall­teil ist es mög­lich sich den Gür­tel auf die Wunsch­grö­ße ein­zu­stel­len. Zum Öff­nen und Schlie­ßen wird dann nur­mehr die Schlau­fe ein- bzw. aus­ge­hängt. Man kann den Gür­tel auch kau­fen.

DSC_00541